MiniTec unterstützt Meisterschule KaiserslauternArbeitsplatz an Ausbildungseinrichtung

Gelungenes Projekt: MiniTec unterstützt die Meisterschule Kaiserslautern mit einem modernen Arbeitsplatzsystem für die Ausbildung. Im Bild (v.l.n.r.): Frank Stattaus, Andreas Hammen, drei Schüler sowie Dirk Massonne und Steffen Hemmer.

 

Innovative Produkte für die Automatisierung, den Materialfluss und die Montage in Industrieunternehmen stehen für das westpfälzische Unternehmen MiniTec genauso im Fokus wie regionales Engagement in sozialen Bereichen und die Ausbildung junger Menschen. Mit der Meisterschule Kaiserslautern kooperierte MiniTec in einem Projekt zur Optimierung von Montageprozessen und spendete dem Ausbildungsbetrieb für die gute Zusammenarbeit nun ein hochwertiges Arbeitsplatzsystem.

Seit seiner Gründung vor 35 Jahren engagiert sich MiniTec in seiner Heimatregion. Eine wichtige Rolle spielt hierbei der Kontakt zu Schulen, Universitäten und Ausbildungseinrichtungen. Viele der Absolventen haben im Laufe der Jahre bei MiniTec eine Ausbildung gemacht und sind bei dem Unternehmen geblieben. Das zahlt sich für beide Seiten aus: MiniTec ist ein attraktiver Arbeitgeber, der aber gleichzeitig auch auf gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter angewiesen ist. Die Entwicklung innovativer Arbeitsplatzsysteme zur Montage in der Industrie ist eine Kernkompetenz von MiniTec. Obwohl die Automatisierung, die Digitalisierung und neue Technologien wie Industrie 4.0 die Arbeitsprozesse in den Fabrikhallen in den vergangenen Jahrzehnten nachhaltig verändert haben, wird auch die manuelle Montage in den Produktionsprozessen noch immer benötigt.

Lernen am Montagearbeitsplatz
Neben ergonomischen Arbeitsplätzen entwickelt MiniTec hierfür auch neue Werker-Assistenzsysteme. Diese verbinden manuelle Tätigkeiten mit digitalen Werkzeugen und vereinfachen und optimieren gleichzeitig Montageprozesse. Die Entwicklung in diesem Bereich schreitet ständig voran. Innovationen aus der hauseigenen Ideenschmiede müssen aber viele Praxistests bestehen, bevor sie auf den Markt kommen. Wichtige Partner hierfür sind auch Ausbildungseinrichtungen wie die Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern. Dort wurde ein Arbeitsplatz mit einem Assistenzsystem installiert, der gleichzeitig als Lernmittel für die angehenden staatlich geprüften Techniker mit Schwerpunkt Produktionsautomatisierung fungierte. Ein Projektziel der Gruppe war es, die Teilschritte der Montage des Bausatzes eines „Lego Technik-Autos“ in Form einer Fließmontage in die Geräte-Software zu implementieren. Letztendlich sollte somit die eigens festgelegte Montageanleitung den reibungslosen Zusammenbau des Modells ermöglichen. Gleichzeitig wurden die Auszubildenden mit den Möglichkeiten der Digitalisierung in der Industrie sowie modernen Assistenzsystemen vertraut gemacht. Mit diesen Instrumenten lässt sich die Trainingszeit (auch ungelernter) Arbeitskräfte für Montagearbeiten wesentlich reduzieren. Fertigungsunternehmen können so schneller und flexibler Montagetätigkeiten innerhalb der Produktionsprozesse planen und umsetzen, was zu einer effizienteren und kostengünstigeren Produktion führt. Gleichzeitig eröffnen sich für gering qualifizierte oder behinderte Menschen neue Chancen, wieder in den Arbeitsprozess integriert zu werden. Ein Zugewinn für beide Seiten.

Gelungene Kooperation
Im Zuge des Projektes mit der Meisterschule Kaiserslautern sammelten die Kursleiter Dirk Massonne, Andreas Hammen sowie Schulleiter Steffen Hemmer wichtige Erfahrungen, die sie mit MiniTec teilten. Diese Erkenntnisse werden im Tochterunternehmen MiniTec Smart Solutions dabei helfen, das System weiter zu optimieren, um schon bald ein marktreifes Assistenzsystem in künftige Projekte implementieren zu können. MiniTec bedankte sich für die gute Zusammenarbeit, indem das hochwertige Arbeitsplatzsystem der Ausbildungseinrichtung überlassen wurde. So können auch die zukünftigen Meisterschüler mit modernster Technologie arbeiten und sind bestens für den Arbeitsmarkt vorbereitet.